The end is near…

Endspurt zum Jahresende!

Auf dem Weg zum Jahresende wurde es dann doch noch einmal turbulent.
Eine schwere Grippe inklusive Bronchitis zwang mich vor den Feiertagen für einige Tage ins Bett. Neben einer kurzen und heftigen Fiberattacke nervte mich mein Körper hauptsächlich mit intensiven Kopfschmerzen, die selbst drei verschiedene Schmerzmittel nicht zu lindern vermochten. Am Sonntag folgte dann der Besuch des ärztlichen Notdienstes und am Tag darauf setze ich mich noch in das voll besetzte Wartezimmer meines Hausarztes.
Endergebnis: Gelber Schein bis einschließlich Heiligabend.

Wie soll man da noch die passenden Geschenke kaufen, wo ich doch eh jedes Jahr erst eine Woche vor Heiligabend dazu komme?
Wenn man diese eine Woche dann noch untätig im Bett verbringt, dann wird es doch schnell recht knapp und man findet sich gemeinsam mit anderen Last-Minute-Shoppern an der Kasse diverser Geschäfte wieder. Kurios… Waren es doch mehrheitlich männliche Käufer, die ich so kurz vor knapp in den Geschäften antraf. Viele mit Fragezeichen über dem Kopf und unschlüssig, was man der Liebsten denn nun noch schnell kaufen kann. Also doch ein echtes Männerproblem?!
Die Geschenke für die Kinder waren zum Glück schon lange beschafft. Frau sei Dank! Aber man will selbst am Ende ja nicht mit leeren Händen da stehen.

Naja… es ging also noch einmal alles gut und ich gelobe – wie jedes Jahr eigentlich – dass ich mich beim nächsten Mal etwas früher um den Einkauf kümmern werde. Ob’s nächstes Jahr klappt? Keine Ahnung. Weihnachten findet aber auch immer so unvorbereitet statt. 😉

Es bleiben nun noch einige (Werk-)Tage im alten Jahr, die mein Urlaubskonto zum Glück abdeckt, so dass ich mich bis zum 4. Januar endlich um wirklich wichtige Dinge kümmern kann.
Ach ja, ich muss noch unbedingt die LEGOâ„¢ Feuerwehrwache mit meinen Kindern aufbauen! Und die Polizeiwache von letztem Jahr möchte der Große ja auch mit integriert haben. Da kommt noch einiges auf mich zu…

Weihnachten war aber auch wieder reichhaltig. ;-)-  Beim Essen habe ich mich zurückgehalten, aber bei den Geschenken hat es für die Kinder mal wieder für einen gut gefüllten Kombi-Kofferraum gereicht. (Wie gut, dass wir uns damals dann doch nicht für das Porsche Cabrio entschieden haben!) 😉

Nun denn. Ich wünsche allen alles Gute für das kommende Jahr und hoffe, dass wir in 12 Monaten trotz aller Wirtschaftskrisen und Klimakatastrophen auf ein schönes erfolgreiches Jahr zurückblicken können.

In diesem Sinne….

Veröffentlicht am 26. Dezember 2009 in Allgemeines, Persönliches und mit , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen