Darf der Baum bleiben oder muss der weg?

Der Baum muss weg. Soll er aber eigentlich nicht. Und was nun?

Auf der Südwestseite unseres Grundstücks steht eine gut gewachsene Eiche, die uns vor allem im Sommer immer viel Schatten spendet, worüber wir alle recht froh sind. Als wir vor acht Jahren in das Haus einzogen, montierten wir an der gleichen Hausseite eine Satellitenschüssel für den Fernsehempfang. Soweit so unspektakulär. Im Sommer gab es Schatten und zu jeder Zeit einen zuverlässigen TV-Empfang via Satellit.

Da der Baum damals noch ein ganzes Stück kleiner war, machte er uns nie Probleme. Über die Jahre wuchs er natürlich und die Baumkrone wurde auch immer voluminöser und nun kam es in den vergangenen Monaten immer wieder vor, dass vor allem bei Regen der Fernsehempfang stark gestört wurde und vielfach ganz zusammen brach. Das Satellitensignal wurde durch den Baum und die nassen Blätter so stark gedämpft, dass der Receiver kein Bild mehr lieferte.

Was könnte man dagegen tun?

Den Baum fällen? Ein Loch in die Baumkrone schneiden?
Ein Versetzen der Satschüssel kam nicht in Frage, da die Antennenkabel unterputz verlegt waren und auch sonst keine bessere Stelle an der Hauswand zu finden war. Und den Baum wollten und konnten wir auch nicht fällen oder beschneiden, zumal wir uns dafür professionelle Hilfe holen müssten.
Zusätzlich machte der damals angeschaffte Sat-Receiver (Atemio AV 7000 HD PVR) Zusehens Probleme und arbeitete zuletzt eher frustfördernd. All das führte dazu, dass wir uns zu einem grundsätzlichen Systemwechsel entschlossen. Weg vom Satellitenempfang und hin zum digitalen Kabel-TV. Dem Baum zuliebe. 😉

Da wir schon seit mehr als zwei Jahren Kunde bei Unitymedia sind (Telefon & Internetzugang)-  und etliche Freunde von guten Erfahrungen mit digitalem Kabel-TV von UM berichten konnten, war für uns der Schritt zur Tariferweiterung relativ leicht. Natürlich waren und sind wir uns bewusst darüber, dass die Zeit des kostenlosen Fernsehens vorbei ist. Aber lieber zahle ich ein paar Euro, als dass ich immer dann, wenn es regnet und gerade der Mörder gefasst werden soll, in die schwarze Röhre gucken muss. Zumal wir für wenige Euro mehr auch ein zusätzliche Sender empfangen können und der Internetzugang von 50Mbit auf 100Mbit beschleunigt wurde.

Wir waren uns also einig und haben bestellt die Erweiterung in Auftrag gegeben. Die notwendigen neuen Geräte wurden schnell geliefert und am vergangenen Donnerstag erschien überpünktlich der Techniker, der das System eingemessen und den Verstärker im Keller neu justiert hat. Seit diesem Tag sind wir beim Fernsehen wieder glücklich und zufrieden und müssen uns nicht über lange Umschaltzeiten, fehlenden Ton oder sonstige Probleme ärgern. Meine Down- und Uploads sind nun um Faktor Zwei beschleunigt und die Kids haben auch ein paar zusätzliche Sender erhalten, müssen das aber in das altbekannte Zeitfenster unterkriegen.

Die Gewinner bei dieser Aktion? Wir alle. Und vor allem der Baum, der jetzt aufatmen kann, da wir ihm nicht ans Leder gehen mussten. 😉

 

PS: Nein, dieser Blogpost wurde nicht von Unitymedia gesponsert. Warum soll man positive Erfahrungen nicht auch einmal öffentlich machen?

Veröffentlicht am 27. November 2012 in Allgemeines, Persönliches und mit , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Ein Kommentar.

Kommentar verfassen