Deutscher Meister – Borussia Dortmund!

Es war die erste Fußballbundesligasaison, die ich bewusst verfolgt habe. Ich schrieb ja schon einmal darüber, dass man mir vor etwas mehr als einem Jahr nicht großartig mit Fußball hätte kommen können.

Klar, die Mannschaften kennt man, weil man über sie liest und hört. Aber seit dem ersten Spiel – von Borussia Dortmund – in der Saison 2011/12 – gegen unsere TuRa Freienohl im Stadion „Große Wiese“ in Arnsberg, habe ich doch-  ein verstärktes Interesse am Fußball gefunden. Die Nähe zu den Spielern des BVB und dem Trainer Jürgen Klopp war ein tolles Erlebnis. Nicht nur für mich, sondern auch für meinen Sohn, der an der Hand von Florian Kringe auf den Platz einlaufen durfte. An dem Tag ist einiges hängen geblieben und so wuchs nach und nach das Interesse an dem Verein und seiner Leistungen in der Bundesliga.

Verfolgt habe ich die Spiele der vergangenen Saison meist am Radio und über die Livemeldungen auf dem Handy. Denn für ein Abo bei Sky bin ich dann doch noch nicht fußballverrückt genug und so beschränkte ich mich auf die Sportschau im Fernsehen, wo ja auch recht ausführlich über die Spieltage berichtet wurde.

Nebenher habe ich mich noch einer kleinen Tippgemeinschaft angeschlossen und versucht durch sicheres Auftreten bei absoluter Ahnungslosigkeit ein paar Punkte einzusammeln. Das klappte leider nicht so, wie ich mir das vorgestellt hatte, denn am Ende blieb mir nichts außer der roten Laterne und der Chance, es in der kommenden Saison besser zu machen. Schlechter kann ich die kommende Saison ja nicht abschneiden. 😉

Nun ist die Saison schon wieder vorüber und der BVB 09 verdienter Deutscher Meister. Das zweite Mal in Folge. Eine tolle Saison und vor allem eine fehlerfreie Rückrunde, bei der die BVB-Fans mehr als verwöhnt wurden.

Ich war früher immer froh, wenn Bayern München nicht wieder Meister wurde, da ich damit meinen damaligen Kollegen wunderbar ärgern konnte. Denn auch damals gab es die bekannt markigen Sprüche vom Würstchen Ulli und mit denen war die Stimmung vor allem zum Ende der Saison im Büro immer wieder auf einem Rekordhoch. (Je nach Blickwinkel, natürlich.) Für mich war es immer eine Genugtuung, wenn der ach so erfolgsverwöhnte FC Bayern München dann doch nur Vizemeister wurde. 😉

Am kommenden Sonntag ist die offizielle Meisterfeier in Dortmund und dann folgt noch das DFB Pokalfinale gegen München. Ach was wäre es schon, den BVB wieder siegen zu sehen. Ich drücke den Dortmundern ganz fest die Daumen. Nur der BVB!

Für die kommende Saison, ob mit oder ohne Kagawa, wünsche ich mir ein paar Tickets für die Heimspiele, die ich dann zusammen mit unserem Großen besuchen werde. In der vergangenen Saison hat es sich leider nicht ergeben, aber das soll sich ändern.

Jetzt folgt erst einmal die Sommerpause und dann beginnt der Wahnsinn wieder von vorn.

BVB 100 Logo

Bild von Blogging Dagger via flickr.com. Lizenz: Creative Commons

Veröffentlicht am 7. Mai 2012 in Sport und mit , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Ein Kommentar.

Kommentar verfassen