Archiv für den Monat März 2016

Immer direkt auf die 12!

Dass Sport auch für den einen oder anderen ungesund sein kann, das hat sicher jeder schon einmal gehört oder auch am eigenen Leib erfahren.

Besonders gefährlich kann es für Fußballtorwarte oder Volleyballspieler werden. Denn wenn jeder Ball genau die 12 trifft, dann wird man den erungenen Sieg sicher doppelt so lange nicht mehr vergessen können.

Nach dem die Leute von „Studio C“ schon das Elfmeterschießen im Jahr 2014 ins Rennen schickten, bekommt nun also auch der Volleyballsport direkt einen auf die berühmte Zwölf.
Der Vollständigkeithalber hier beide Varianten. Genau das richtige für eine Runde Sport. Sport für die Bauchmuskeln. 😉

 
soccer1

 

 

volleyball1

Auto fällt aus dem vierten Stock

Ich frage mich bei solchen Aktionen immer, wie man so etwas wohl hinbekommt.
Versehentlich voll aufs Gas treten? Ok, kann passieren. Dann aber unbeirrt weiter Vollgas auch wenn man die Wand oder die Absperrung schon auf sich zukommen sieht?

In den USA ist eine 23-jährige mit ihrem Auto aus einer Parkanlage vier Stockwerke in die Tiefe gefallen. Der Audi Q5 landete auf dem Gehweg auf dem Dach. Ein paar Schrammen am Körper, ein paar mehr Beulen am Auto. Verdammt viel Glück gehabt.

Sie hatte ihr Auto nur auf einem Stellplatz parken wollen. Tatsächlich?

2016-03-24 17_35_02-Towson Parking Garage Crash - YouTube

Abgemahnt!

UrheberrechtIch hätte nie gedacht, dass ich mal einen solchen Brief bekommen sollte. Ich konnte mir das beim besten Willen nicht vorstellen. Dabei war ich mir eigentlich sehr sicher, dass ich auf dem Gebiet keine Fehler mache, weil ich um die Risiken ganz genau weiß und daher diese Art von Briefen niemals meinen Briefkasten erreichen werden.

Aber da habe ich mich wohl getäuscht, denn ich habe einmal gepennt, einmal geschludert und die einfache Regel nicht beachtet, die mir nun zum teuren Verhängnis wurde.

Die Rede ist vom Urheberrecht und dessen Verletzung, die ich begangen habe. Die Abmahnung eines Kieler Anwalts erreichte mich “wie passend “ am Aschermittwoch. Ganze 21 Seiten umfasste das Schreiben, in dem man mir vorwarf, dass ich das Foto eines professionellen Fotografen unrechtmäßig auf meiner Webseite genutzt hätte. Als ich von dem Schreiben per Telefon erfuhr, konnte ich mir diesen Vorwurf kaum vorstellen. Natürlich nutze ich für meine Berichte auch verschiedene Bilder und Fotos, suche mir dabei auch nur die heraus, die frei weiterverwendet werden dürfen und versehe diese auch immer mit einer entsprechenden Quellenangabe. Meine eigenen Fotos, die ich auf Flickr.com veröffentliche können und dürfen auch weiterverwendet werden, wenn eine entsprechende Quellenangabe angegeben wird. Daher bin ich über diese Regelungen auch bestens im Bilde und halte mich immer daran. Ich erwarte das ja auch von jedem anderen, der meine Fotos irgendwo benutzt.
Lies den Rest dieses Beitrags

Grüße von der Stadtpolizei aus Italien

Bus laneWenn einer eine Reise tut, dann rechnet er sicher nicht damit, mehr als 15 Monate später noch einmal per Briefpost daran erinnert zu werden.

Nach meiner Dienstreise nach Italien im Dezember 2014 staunte ich nicht schlecht, als ich an einem Abend im März des Jahres 2016 (ca. 15 Monate später) plötzlich einen Brief aus Italien im Briefkasten vorfand. Der Absender war die Comune di Verona, Corpo Polizia Municipale. Die Stadtpolizei von Verona.

Die Augen wurden langsam größer, als ich den Brief weiterlas: Zustellungsvorbescheid einer Gerichtsurkunde “ Zahlungsmitteilung “ Verstoß gegen die Straßenverkehrsordnung.

Der Brief war in deutscher Sprache verfasst und der Vorwurf darin klar formuliert. Ich soll in Verona auf der VIA DIAZ ARMANDO die den öffentlichen Transportmitteln vorbehaltenen Spur benutzt haben. Dabei dachte ich noch, warum man mir wegen so einer lächerlichen Kleinigkeit gleich einen Brief schreiben muss. Aber als ich dann weiterlas musste ich dann doch einmal kurz schlucken. Schlanke 104,49 Euro soll ich dafür berappen. Haben die in Italien vergoldete Busspuren und ich habe mit dem Auto zu allem Überfluss auch noch Kratzer in das Blattgold gemacht? Lies den Rest dieses Beitrags

Ein Tornado in der Turnhalle

Gerade in unseren Breiten hat man mit Tornados und Wirbelstürmen ja nicht sehr viel am Hut. Sie kommen bei uns zum Glück nur selten und dann auch nur realtiv schwach vor, verglichen mit den Stürmen, die in den USA vielfach unterwegs sind.

Bei Twitter stolperte ich nun über ein Video, dass von einer Kamera in einer Turnhallte aufgenommen wurde, über der gerade ein Tornado unterwegs war.

Erschreckend, wie schnell die Halle beinahe vollständig zerstört wird und welche Kräfte hier am Werk sind.

Da können wir nur von Glück reden, dass das alles bei uns (noch) so harmlos von statten geht.2016-03-10-Tornado-Video

 

1-Zimmer Wohnung zu vermieten

Wohngemeinschaft Berlin 2008.JPGDas ist doch mal ein richtig gutes Mietangebot für eine kleine schnucklige Wohnung, obwohl ich mir sicher bin, dass allein die Örtlichkeit nicht jedem wirklich zusagen wird.

Hier mal ein paar Zahlen und Daten zum Mietobjekt:

  • 1 Zimmer (Küche integriert, ohne Schlafzimmer)
  • 32m-² Wohnfläche
  • 4 Stellplätze (Garage)
  • Baujahr 2001
  • 8.000 Euro Pauschalmietpreis (kautionsfrei!)

Erwähnenswert wäre auch der große Innenhof (7.140m-²) mit einer durchgängigen und sehr gepflegten Rasenfläche, die zum Teil überdacht ist. Ein Highlight ist der gut einsehbare 36m-² große Fernseher im Innenhof.

Das Objekt liegt in bevorzugter Wohnlage Gelsenkirchens und zeichnet sich durch eine sehr gute Autobahn- sowie Straßenbahnanbindung aus. Die Adresse ist Arenaring 1, 45891 Gelsenkirchen.

Interesse? Dann lohnt sich ein genauer Blick auf die Seite von immobilienscout24.de. Aber vorsicht, auch die Presse hat schon Wind von diesem tollen Angebot bekommen.

Ein Schnäppchen, das ich direkt annehmen würde, wenn mich nicht allein die vorherrschenden Farben des Innenhofs so abstoßen würden. 😉

Foto: Jaro.p – Wohngemeinschaft Berlin 2008.JPG, CC BY-SA 3.0