Eine Geisterstadt 30 Jahre nach Tschernobyl in 360°

Vor 30 Jahren, am 26. April 1986, fand im Kernraftwerk Tschernobyl nahe der ukrainischen Stadt Prypjat eine Nuklearkatastrophe statt. Laut Wikipedia war diese Katastrophe auf der siebenstufigen internationalen Bewertungsskala für nukleare Ereignisse als erstes Ereignis der Kategorie katastrophaler Unfall eingeordnet worden.

Auf der Wikipedia-Seite sind viele Informationen zu diesem Ereignis nachzulesen.

Der Leute von Quarks&Co, WDR Internet und Planet Wissen haben ein 9 minütiges Video produziert, in dem man die Geschichte einiger Einwohner aus Prypjat von den Tagen der Katastrophe erfahren kann. Spannend ist dabei vor allem auch das Video selbst. Es wurde mit Hilfe von sechs GoPro Actioncams erzeugt, so dass man im Video die Möglichkeit hat die Blickrichtung in allen Achsen zu verändern. Dazu hält man im Video die linke Maustaste gedrückt und kann so mit der Mausbewegung den Blickwinkel verändern.

Man bekommt das Gefühl selbst vor Ort zu sein, da man sich während das Video weiter läuft in alle Richtungen umsehen kann. Ein spannendes und eindrucksvolles Video, das diese Katastrophe auch 30 Jahre später wieder sehr präsent macht.

2016-04-24_20-54-23

 

 

 

Veröffentlicht am 24. April 2016 in Webstuff und mit , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 2 Kommentare.

Kommentar verfassen