Hochsauerland Diplom

Ein Amateurfunkdiplom ist eine Auszeichnung, die von einem Amateurfunkverband oder von einer Einzelperson herausgegeben wird und von jedem Funkamateur erworben werden kann. Sie honorieren meist eine Mindestzahl an Funkverbindungen nach bestimmten Vorgaben (Länder, Inseln, Verbandsmitglieder usw.). Weltweit gibt es über tausend verschiedene Amateurfunkdiplome. Auch Klubstationen können Diplome erlangen.

Das ist das, was Wikipedia über Diplome im Amateurfunk weiß.

Auch im Hochsauerland gibt es ein Diplom, denn – ob man es glaubt oder nicht – auch im Hochsauerland gibt es Funkamateure. Das „Hochsauerland Diplom“ zu erlangen ist dabei sogar relativ einfach, denn an jedem zweiten Dienstag im Monat findet der „Westfalen-Süd Aktivitätsabend (WSA)“ statt und mit etwas Glück sind an dem Abend genügend Stationen aus dem Sauerland aktiv, so dass damit das HSK-Diplom im Handumdrehen gearbeitet werden kann.

Stationen aus Deutschland benötigen 40 Punkte zur Erlangung des Diploms. Jede Verbindung zählt zwei Punkte, wobei mindestens zwei der zwölf im Sauerland ansässigen Clubstationen gearbeitet werden müssen. Verbindungen in Telegrafie oder mit Clubstationen zählen doppelt.

Die zwei notwendigen Verbindungen zu Clubstationen sind am WSA eigentlich immer möglich, da DLØDY (Meschede) und DLØIA bzw. DDØUKW (beide Sundern) sehr häufig teilnehmen. Am sichersten erreicht man die Clubstationen, so wie viele der anderen Funkamateure aus dem Sauerland über das 70cm-Relais DBØQH (438,875MHz) oder über Echolink.

Die genaue Ausschreibung des Hochsauerland-Diploms ist auf der Webseite des DARC Ortsverbands Meschede zu finden [HIER]

PS: DLØDY verteilt im Monat März 2017 den Sonder-DOK „55O3Ø“.

Veröffentlicht am 6. März 2017 in Amateurfunk und mit , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen