Archiv des Autors: Axel

Keine Bild zur WM!

481159_10150984580079417_1708049949_n

 

In der kommenden Woche (6. Juni 2014), will der Axel-Springer-Verlag anlässlich der Fußball-WM wieder einmal eine „Bild“-Zeitung als Sonderausgabe veröffentlichen. Sie soll kostenlos „an alle deutschen Haushalte“ verteilent werden. Das alles sicher nicht aus reiner Nächstenliebe, sondern aus rein finanziellen Gründen.

Sicher, man kann die Aktion einfach ignorieren und die Ausgabe direkt in die Papiermülltonne werfen. Man kann dem Springer-Verlag aber auch zeigen, dass man dessen Blatt nicht haben möchte. Man kann ihm schlicht die Zustellung untersagen und ihm damit das Leben zumindest ein bisschen schwerer machen. Gründe dafür gibt es doch genug: Weil man mit seinen Methoden und seiner Auffassung von Journalismus nicht einverstanden ist, weil man den Papiermüll vermeiden will oder weil man einfach keine Lust darauf hat, ungefragt eine „Bild“-Zeitung zu bekommen. Lies den Rest dieses Beitrags

Die WM in Brasilien – Das Tippspiel!

WM-Tippspiel

 

In wenigen Wochen ist es wieder soweit.
Die Fußballweltmeisterschaft 2014 in Brasilien steht kurz bevor und wie schon 2010 möchte ich auch in diesem Jahr wieder ein kleines Tippspiel anbieten.

Alle Frende, Bekannte, Kollegen und auch gerne alle, die ich nicht persönlich kenne, sind eingeladen, den eigenen Fußballsachverstand auf die Probe zu stellen.

Klickt auf wmtipp.schwenke.de und meldet euch dort an. Ihr geht dabei keinerlei Verpflichtung ein und es werden auch keine Daten über die WM hinaus gespeichert oder sonst irgendwie weiterverarbeitet.

Über eine rege Teilnahme würde ich mich freuen.

Viel Erfolg und bis bald!

Eine Superzelle in Zeitraffer

Eine Superzelle. Kennt jeder?!
Nein, sicher nicht. Sie entstehen ja auch nicht täglich und in unseren Kreise zum Glück auch nur sehr selten.

Umso seltener findet man Foto- oder gar Videoaufnahmen, die das Entstehen einer solchen Superzelle wiedergeben. In den USA ist es gelungen, die Entstehung einer solchen Superzelle im Video festzuhalten.

Wikipedia beschreibt eine Superzelle übrigens so:

„Bei Superzellen handelt es sich eigentlich um Einzelzellen, die aber durch ihren hohen Grad an organisierter Struktur ausgezeichnet sind. Sie können auch in einem Zell-Cluster oder einer Böenlinie eingebettet sein“

Verstanden? Nein? Dann hilft vielleicht das Video weiter. Absolut beeindruckend und faszinierend.

Superzelle

Der Wahnsinn auf zwei Rädern

Teile dieser Wegstrecke wollte ich nicht einmal zu Fuß entlang laufen.
Geschweige denn auf dem Fahrrad.
Adrenalin pur und sicher nichts für schwache Nerven.

Downhill

Facebook blickt in deine Vergangenheit

Facebook iconBlicken wir doch einfach einmal ein, zwei oder drei Jahre zurück.
Was geschah in meiner Facebook-Timeline am heutigen Tag im Jahr 2012 oder 2011?

Für alle, die sich das schon immer gefragt haben oder für Leute, die gerne einmal alte Beiträge kommentieren wollen, bietet Facebook eine entsprechende Funktion.

Über die URL https://www.facebook.com/todayinhistory?year=xxxx kann ein Blick in die eigene Vergangenheit riskiert werden. Für xxxx muss eine vierstellige Jahresangabe eingetragen werden.

Kramen wir doch einfach noch einmal alte Kamellen und Schnee aus dem Jahr 2012 hervor. 😉

(Mitmenschen ohne Zugang zu Facebook sind hiervorn natürlich leider ausgenommen. Das tut mir leid.)

D-Link Webcam DCS-2230 getestet. Finger weg!

IMG_1693 copia

Bild von DAVID BURILLO via flickr.com. Lizenz: Creative Commons

Räume im Haus überwachen. Schauen, wer vor der Haustür steht. Ein Blick aufs eigene Grundstück.

Es gibt ja nicht nur einen Sinn und Zweck, um eine Webcam zu betreiben. Die Kameras fügen sich heute in aller Regel problemlos in das eigene Netzwerk ein, so dass man die geschossenen Bilder oder Videos problemlos im eigenen Netzwerk oder auch auf einem Webserver im Internet speichern kann.

Ich selbst plante schon lange die Anschaffung einer solchen Webcam, fand bislang aber nicht das richtige Modell für meine Anforderungen. Die meisten der aktuell angebotenen und noch einigermaßen bezahlbaren Modelle wirken meist billig und eher minderwertig, wenn man allein das Design und das Material des Gehäuses betrachtet. Selbst bei Kameras, die mehr als 200 Euro kosten, bekommt man größtenteils nur billige Plastikteile, bei denen selbst die Schraubgewinde für die Arretierungen aus Kunststoff hergestellt sind. Ich kann mir da nicht vorstellen, dass so etwas lange hält und nicht vorzeitig bricht oder ausleiert.

Nun hatte ich aktuell die Gelegenheit eine dieser Webcams testen zu können.

Es handelte sich dabei um die DCS-2230 aus dem Hause D-Link. Eeine FullHD-Kamera mit einem 2 Megapixel CMOS-Sensor, 10x digitalem Zoom, LAN/WLAN-Anbindung (802.11n), SD-Kartenslot, Infrarot-LED, Power-Over-Ethernet (PoE) u.vm. Also eigentlich alles, was man allgemeinhin benötigt. Der Preis lag bei knapp 200 Euro. Lies den Rest dieses Beitrags