Blog-Archive

Ebay, Paypal – Eine kleine Odyssee

Ebay – Die Plattform, wenn man sich von alten Dingen trennen möchte.

So auch in diesem Fall, der sich am Ende aber zu einer Art Spießrutenlaufen entwickelt.

Nach dem Versand: Die Rückgabeanfrage

Es geht um einen ganz normalen Verkauf.
An einem Tag im Juli 2020 stelle ich ein gebrauchtes Gerät in Ebay ein.
Es wird erfolgreich für 150€ verkauft. Nachdem mir der Käufer die Summe per Paypal übersandt hat, versende ich den Artikel. Soweit – so alltäglich – so normal.

Einige Tage nach dem Versand erhalte ich von Ebay eine E-Mail: „Ihr Käufer hat eine Rückgabeanfrage geöffnet“. Darin die Information vom Käufer, dass der Artikel defekt ist. Die Verpackung sei unversehrt gewesen, allerdings zeigt das Gerät einen Fehler. Er konnte das Problem mit Fotos belegen, so dass ich an seiner Schilderung keinen Zweifel habe. Aber es ist nicht nachvollziehbar, wie es dazu kommen konnte. Da der Karton unversehrt war, kommt der Paketdienst als Verursacher nicht wirklich in Frage. Dort würde man den Schaden sicher auch nicht akzeptieren und begleichen. Der Käufer und ich einigen uns in ein paar Mails darauf, dass ich ihm 50€ zurück sende und er das Gerät behält.

Einigung mit technischen Hindernissen

Diese sog. Teilrückzahlung wird über Ebay verwaltet. Ich habe diese also dem Käufer über die entsprechende Funktion auf der Ebay-Webseite angeboten, woraufhin der Käufer eine Nachricht erhielt und darin die Rückzahlung akzeptieren oder ablehnen konnte. Er nahm sie wie geplant an.

So einfach könnte der Fall nun schon erledigt sein, wenn da nicht die Kombination aus Ebay und Paypal wäre.

Als ich mich das nächste Mal bei Ebay angemeldet habe, wurde mir die obige Information angezeigt. Bisher hatten sich der Käufer und ich nur über die Teilrückzahlung selbst geeinigt. Den Betrag selbst wollte ich nun anweisen. Daher war ich etwas irritiert, warum eine Erstattung nicht gesendet werden konnte, die ich selbst (noch) gar nicht in Auftag gegeben habe. Das ist wohl wieder ein Automatismus von Ebay, der nicht sauber an den Nutzer übermittelt und dargestellt wird.

Lies den Rest dieses Beitrags

Vom Lesen, Verstehen und Versenden

B-Sides 124

Bild von Bark via flickr.com. Lizenz: Creative Commons

Es hätte alles so einfach sein können. Wenn, ja wenn, der eine richtige lesen und verstehen und der andere dann seine Arbeit korrekt erledigen würde. Aber so bleibt es an allen Enden mal wieder auf der Strecke und ich muss an zwei Fronten gleichzeitig kämpfen.

Was war geschehen?
Es war eine ganz normale Auktion auf Ebay. Nichts Besonderes. Ich versende alles was ich via Ebay verkaufe grundsätzlich nur innerhalb Deutschlands, da ich hier weiß, wie hoch die Versandkosten sind und dass die Sendungen in der Regel auch zuverlässig ankommen. Bisher habe ich dabei alles mit Hermes verschickt. Von der ein oder anderen kleinen Verzögerung einmal abgesehen, war Hermes bislang immer sehr zuverlässig. Zumal ich die Versandetiketten selbst zuhause drucken kann und mir so das Ausfüllen irgendwelcher Versandaufkleber spare. Können andere auch? Ok, mag sein. Aber bislang gab es keinen Grund über einen Wechsel nachzudenken. Der Kunde ist glücklich und zufrieden. Lies den Rest dieses Beitrags